Thema für Masterarbeit: Die Bedeutung der Luisenburg-Festspiele für Stadt und Landkreis Wunsiedel und für Oberfranken.

Aushang Lehre

Der Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung bietet aktuell eine Masterarbeit über die Bedeutung der Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel für Stadt und Landkreis Wunsiedel, sowie den Regierungsbezirk Oberfranken an.

Die Luisenburg-Festspiele gehören zu den traditionsreichsten und modernsten Open-Air-Festspielen in ganz Europa und ziehen jährlich bis zu 150.000 Besucher an. Diese kommen, um Theaterkunst in einer einzigartigen Atmosphäre auf einer Felsenbühne am Rande des Naturschutzgebietes des Felsenlabyrinths zu genießen. Das künstlerische Portfolio der Luisenburg-Festspiele richtet sich an die breite Bevölkerung und streckt sich von Klassikern, über großes Schauspiel bis hin zu regionalen Stoffen und aktuellen Werken lebender Autoren. Jahr für Jahr produzieren die Festspiele 4-5 große Eigenproduktionen für die große Felsenbühne. Abgerundet wird das Angebot durch kleine Theaterformate in der Stadt sowie Konzerte und Gastspiele von Oper- und Operettenhäusern auf der großen Bühne.

 

Die Luisenburg-Festspiele sind in kommunaler Trägerschaft. Dies ist in der wirtschaftlich angespannten Haushaltslage der Stadt Wunsiedel nur deshalb möglich, da die Festspiele eher wie ein Privatunternehmen wirtschaften und einen Großteil Ihrer Einnahmen über Ticketverkäufe generieren. Nur etwa 20% der jährlichen Betriebsmittel stammen von der öffentlichen Hand.

 

Kern der Untersuchung soll die Bedeutung der Festspiele für die Stadt und den Landkreis aus wirtschaftlicher wie Imagetechnischer Sicht sein. Ebenso sollen die Auswirkungen der Festspiele auf den Arbeitsmarkt und die touristischen wie gastronomischen Angebote in der Region untersucht werden.

Sollten Sie Interesse an einer Masterarbeit zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte an unser Lehrstuhl-Team.

Menü