INTERREG IV B-Projekt ACCESS – Pilotprojekte“Freiamt bringt’s” und “Wolfach bringt’s”

Auftraggeber
Europäische Kommission bzw. Regionalverband Südlicher Oberrhein mit Stadt Wolfach und Gemeinde Freiamt

Laufzeit
08/2009 – 08/2011

Projektbeschreibung

Neue Wege der Nahversorgung im ländlichen Raum über einen Lieferdienst für Waren des täglichen Bedarfs in Kombination mit einer lokalen Internetplattform

Im Rahmen des INTERREG IV B-Projekts ACCESS unterstützt der Lehrstuhl den Regionalverband Südlicher Oberrhein und die beteiligten Kommunen Stadt Wolfach (Landkreis Ortenaukreis) und Gemeinde Freiamt (Landkreis Emmendingen) um die Erreichbarkeit der Grundversorgung über organisatorische Innovationen zu verbessern.

Die Pilotprojekte „Freiamt bringt’s“ und „Wolfach bringt’s“ haben den Grundgedanken Lebensmittel mobil zu machen um insbesondere älteren Menschen und in der Mobilität eingeschränkten Haushalten, die Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfs zu erleichtern.

Im Netzwerk von „Freiamt bringt’s“ bzw. „Wolfach bringt’s“ bieten 15 bzw. 9 lokale Händler – darunter mehrere Bäckereien, Metzgereien und Lebensmittelmärkte, aber auch Direktvermarkter regionaler Produkte und die örtliche Apotheke – gemeinsam Waren in einem Online-Shop an. Bestellt werden kann entweder über die Internetplattform oder alternativ über Telefon oder Fax auf Basis eines Kataloges. Ausgeliefert wird einmal pro Woche am Abend durch den örtlichen Pflegedienst. Das Liefergebiet ist in der Pilotphase bewusst auf die Gemeindemarkung beschränkt. Die organisatorische Abwicklung – vom Bestelleingang über das Zusammenstellen der Ware bis zur Abrechnung – erfolgt über eine eigene Servicestelle, deren Trägerschaft der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (Freiamt) bzw. die Caritas (Wolfach) übernommen hat. Die anfallenden Personalkosten sollen im Wesentlichen über die Lieferpauschale von 4,50 Euro pro Zustellung finanziert werden, die unabhängig von Bestellmenge, Entfernung und Anbietern gilt.

Dem Projektstart im Mai 2010 in Freiamt und im Oktober 2010 in Wolfach ist eine etwa neunmonatige Vorbereitungszeit vorausgegangen, während der in enger Zusammenarbeit mit den lokalen Akteuren das Organisationsmodell entwickelt und die Bedarfe der Einwohner abgefragt wurden.

Entscheidend bei den Pilotprojekten ist die Akzeptanz und dadurch auch die Nutzung des Lieferdienstes durch die Bevölkerung. Zielgruppe der beiden Pilotprojekte sind alle Einwohner, insbesondere jedoch ältere Menschen, nicht-mobile Personen und Bewohner in abgelegenen Siedlungen.

Um das Pilotprojekt an den Bedürfnissen der Bevölkerung auszurichten wurde im Vorfeld eine Befragung von ca. 1.100 Freiämter Haushalten bzw. 1.700 Wolfacher Haushalten sowie eine Akzeptanalyse des Modellprojektes durchgeführt.

Der Lehrstuhl begleitet die Pilotprojekte in beiden Gemeinden mit regelmäßigen Evaluationen bis zum Ende der Projektlaufzeit des INTERREG-Projekts ACCESS im August 2011. Bis dahin sollen sich die beiden Projekte soweit in den Gemeinden etabliert haben, dass sie eigenständig von den Projektverantwortlichen vor Ort weitergeführt werden können.

Die Konzeption, der Aufbau des Online-Shops und die begleitende Informations­kampagne wurden durch das Dachprojekt ACCESS mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) finanziell unterstützt.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Gabi Troeger-Weiß
Dipl.-Ing. Susanne Eisel
Dipl.-Ing. Carina Stephan

Seniorengerechtes Markt Heiligenstadt – vom Wunsch zur Wirklichkeit
Wettbewerb “Exzellenz in der Lehre”: Pilotprojekt “Internationalisierung ausgewählter Studienmodule der Raum- und Umweltplanung”
Menü