Diskussionsforum  zum Thema „Wachstumschancen – Wachstumsschmerzen – Wachstumsgrenzen: Herausforderungen und Antworten der Raumentwicklung und Raumordnung“

Tagung am 26. September 2019 im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (Berlin)

Am 26. September 2019 fand in Berlin ein Diskussionsforum Raumentwicklung im Rahmen des Aktionsprogramms Modellvorhaben der Raumordnung (MORO) zum Thema „Wachstumschancen – Wachstumsschmerzen – Wachstumsgrenzen: Herausforderungen und Antworten der Raumentwicklung und Raumordnung“ statt. Organisiert vom Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung der TU Kaiserslautern diskutierten verschiedene Referenten aus Wissenschaft, Politik und Verwaltung unterschiedlicher Regionen basierend auf ihren fachlichen Beiträgen mit den Teilnehmern der Veranstaltung.

Inhaltlich stand die Diskussion um Chancen und Grenzen von Wachstum sowohl aus analytischer als auch aus instrumenteller Sicht im Fokus. Der Blickwinkel war dabei national, am Beispiel der Region Stuttgart und dem Odenwaldkreis, aber auch international unter anderem am Beispiel der Frage wie sich die chinesisch-deutsche Seidenstraße auf eine Stadt wie Duisburg auswirkt. Die Diskussion von Wachstumsgrenzen und Wachstumspotenzialen erfolgte querschnittsorientiert und nicht nur im (regional-)ökonomischen Bereich, sondern auch in den Themen Bevölkerung, Arbeitsmärkte, Immobilienmärkte, Siedlungs- und Flächenstrukturen sowie Infrastrukturen.

Tagungsprogramm (pdf)

Thesenpapier (pdf)

Hier finden Sie die Vortragsfolien der unterschiedlichen Referenten in chronologischer Reihenfolge:

Postwachstum und/oder Green Growth? – Impulse für Raumentwicklung und Raumordnung
Prof. Dr. Jörg Knieling
Leiter des Fachgebiets Stadtplanung und Regionalentwicklung der HCU-HafenCity Universität Hamburg
Präsentation (pdf)

Wachstumsregionen in Deutschland – ein Überblick
Dr. Steffen Maretzke
Projektleiter im Bundesinstitut für Bau-, Stadt und Raumforschung im BBR, Bonn
Präsentation (pdf)

Wachstumsgrenzen in einer Metropolregion – das Beispiel Stuttgart: was kann getan werden?
Behandlungsansätze aus planerischer Sicht
Thomas Kiwitt
Leitender Technischer Direktor des Verbands Region Stuttgart, Stuttgart
Präsentation (pdf)

Entlastungspotential eines Landkreises im ländlichen Raum – das Beispiel des Odenwaldkreises
Frank Matiaske
Landrat des Odenwaldkreises, Erbach
Präsentation (pdf)

Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft 2020 – Erwartungen und Positionen für die europäische Integration und Kohäsion
Dr. Michael Frehse
Leiter der Abteilung Heimat beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Berlin

Wachstumsgrenzen oder Wachstumschancen für Europa? – Kerneuropa, europäische (Ost-)Erweiterung und Export von Planungskultur anhand der Beispiele Ungarn und Ukraine
Prof. Dr. János Brenner
Honorarprofessor an der TU Budapest, Zentrum für soziale und räumliche Studien des Lehrstuhls für Soziologie und Kommunikation, Berlin
Präsentation (pdf)

Die chinesisch-deutsche Seidenstrasse – ein (regional-)wirtschaftliches Zukunfts- und Wachstumsprojekt?!
Johannes Pflug
Chinabeauftragter der Stadt Duisburg

Termin:
Donnerstag, 26. September 2019 von 09:30-16:15 Uhr

Ort:
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin

Veranstalter:
TU Kaiserslautern
Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung
Univ.-Prof. Dr. habil. Gabi Troeger-Weiß
Pfaffenbergstraße 95
D-67663 Kaiserslautern

Tagungsorganisation:
Univ.-Prof. Dr. Gabi Troeger-Weiß
Dr.-Ing. Kirsten Mangels
Dr.-Ing. Swantje Grotheer
Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung der TU Kaiserslautern

Menü