Laufende Promotionsvorhaben

M.Sc. Julia Biwer
Leerstand und Reurbanisierung im Kontext der zielgruppenspezifischen Wanderungsmotivforschung an ausgewählten Beispielen

Dipl.-Ing. Makbule Engelhardt
Demographischer Wandel in der Türkei und seine Herausforderungen für die soziale Infrastruktur in der Region TR 72 (Kayseri, Sivas, Yozgat)

Dipl.-Geogr. Matthias Fischer
Standortverhalten deutscher Medienunternehmen des Rundfunksektors

Dipl.-Ing. Elke Ries
Mittelstädte als Stabilisatoren ländlich-peripherer Räume – Schwerpunkt Wirtschaft und Arbeitsmarkt

M.Sc. Nina Wahrhusen
Kompakte, umweltverträgliche Siedlungsstrukturen im regionalen Kontext – Potentiale, Hemmnisse und Handlungsansätze einer integrierten Siedlungs- und Verkehrsplanung

Peter Weinlich LL.M.
Wohnraumpräferenzen der Generation 65plus im ländlich-peripheren Raum unter Berücksichtigung von regionalen Standortfaktoren und demographischem Wandel am Beispiel der Landkreise Schwabach und Ansbach. Eine Diskussion aus Investorensicht

Dipl.-Kfm. Yvonne Weiß
Entwicklungsstrukturen und -perspektiven von Hochschul-KMU-Kooperationen – Diskussion am Beispiel Westmittelfranken

Sarah Wieschmann MSc.
Regiopolregionen in Deutschland

Dipl.-Geogr. Sebastian Winter
Faktoren der Standortwahl von Hausärzten in ländlichen Räumen – Herausforderungen an die Sicherstellung einer ambulanten medizinischen Daseinsvorsorge

Dipl.-Ing. Julia Wohland
Demographischer Wandel und Daseinsvorsorge im Ländlichen Raum – Strategien und Projekte zur Sicherung der Daseinsvorsorge in Europa

Ferner wird folgende weitere Doktorandin von Frau Prof. Dr. habil. Gabi Troeger-Weiß betreut:

Dipl.-Ing. Sabine Braun

 

Abgeschlossene Dissertationen

Dr. rer. pol. Marcel-Alexander Gärtner
Wohnstandortentscheidungen suburbaner Haushalte der Bevölkerungsgruppe 60plus – Untersuchung am Beispiel ausgewählter Kommunen im Landkreis Mainz-Bingen“

Dipl.-Ing. Claudia Bolte
Erfolgsfaktoren für die Entwicklung ländlicher Regionen in Rheinland-Pfalz

Dr.-Ing. Swantje Grotheer
Das Konzept der Europäischen Metropolregionen in Deutschland – Die Bedeutung seiner Umsetzung für die regionale und kommunale Entwicklung am Beispiel der Metropolregionen Hamburg und Nürnberg

Dr.-Ing. Simon Hennchen
Die Relevanz der Umweltwirtschaft für die regionalwirtschafltiche Entwicklung – Branchenanalyse und Ansätze einer strategischen Entwicklung

Dr. rer. pol. Melanie Hoffarth
Potenziale der kulturellen Vielfalt – Bedeutung, Wirkungen und Handlungsrahmen zum Umgang mit kultureller Diversität in der Wirtschaftsförderung – Dargestellt am Landkreis Cham im bayerischen Grenzraum zur Tschechischen Republik

Dipl.-Ing. Matthias Kattler
Einfluss der europäischen Strukturpolitik auf die Entwicklung ländlicher strukturschwacher Regionen. Analyse – Bewertung – Ausblick. Dargestellt am Beispiel einer Evaluierung der EU-Strukturpolitik in der Region Westpfalz

Dipl.-Ing. Matthias Proske
Der demographische Wandel und die Leistungen der öffentlichen Daseinsvorsorge Motiv zur Wanderung?

Dr.-Ing. Christoph Scheck
Großräumige regionale Kooperationen – Voraussetzungen und Politikimplementation auf Basis interkommunaler Kooperation mit empirischer Untersuchung der Regionen Rhein-Main und Rhein-Hunsrück

Dr.-Ing. Diana Schödl
Wissen in planerischen Entwicklungsprojekten – Ein Ansatz zum strukturierten Umgang mit Wissen verdeutlicht am Beispiel der Europäischen Regionalpolitik durch INTERREG IIIB

Dr.-Ing. Matthias Zürker
Cluster als neue Komponente der wirtschaftsbezogenen Raumentwicklung – Diskussion der Anforderungen, Möglichkeiten und Grenzen des Ansatzes auf Basis der Erkenntnisse einer Evaluation der Clusterpolitik Oberösterreichs

Menü