Band 4: Regionales Handlungskonzept Wohnen 2020 Bonn / Rhein-Sieg / Ahrweiler

AzR

Arbeitspapiere zur Regionalentwicklung – Elektronische Schriftenreihe des Lehrstuhls Regionalentwicklung und Raumordnung (E-Paper) – Band 4

Lothar Benzel / Hans-Jörg Domhardt / Daniel Eichhorn / Holger Oertel / Gabi Troeger-Weiß / Thorsten Wiechmann / Claus-C. Wiegandt / Lars Wiesemann
Regionales Handlungskonzept Wohnen 2020 – Bonn / Rhein-Sieg / Ahrweiler

Das Projekt „Regionales Handlungskonzept Wohnen“ hatte die Entwicklung einer bedarfsgerechten und städtebaulich verträglichen Wohnbaulandausweisung und damit die langfristige Sicherung und den Ausbau der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler als attraktiven Wohn- und Wirtschaftsstandort zum Ziel.

Es wurden konkrete und bedarfsgerechte Handlungsstrategien entwickelt, die es ermöglichen, flexibel auf die sich ändernden Rahmenbedingungen zu reagieren und damit den positiven Entwicklungstrend in der Region fortzusetzen. Unter Berücksichtigung der öffentlichen und privaten Infrastruktureinrichtungen, der verkehrlichen Erreichbarkeit, der Erhaltung von Freiräumen und weiterer Kriterien, wurden Aussagen zum Umfang und zu Qualitäten der zukünftig nachgefragten Wohneinheiten getroffen und Standortvorschläge unterbreitet. Dabei galt es, einer dispersen Siedlungsentwicklung „in die Fläche“ entgegenzuwirken und vorhandene Freiräume zu sichern.

Die Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler mit einer Fläche von rund 2.000 km² und mit über einer Million Einwohnern umfasst die kreisfreie Stadt Bonn, den Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen und den Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz. Dem verstädterten Agglomerationsraum entlang der Rheinschiene mit oberzentralen Infrastruktureinrichtungen steht ein peripheres, ländlich geprägtes Umland gegenüber. Die Siedlungsstruktur in diesem Raum ist somit durch eine große Heterogenität gekennzeichnet und stellt sehr unterschiedliche Anforderungen an eine zukünftige und nachhaltige regionale Siedlungsentwicklungskonzeption. Das regionale Handlungskonzept mit dem Zielhorizont 2020, das konkrete Maßnahmen und Lösungen anbietetum eine Anpassung des Wohnungsmarktes und damit der Siedlungsentwicklung an sichändernde Rahmenbedingungen zu ermöglichen, entwickelt Ansätze im regionalen Kontext.

Die Erarbeitung des Handlungskonzeptes erfolgte durch die Geschäftsstelle des :rak (regionaler Arbeitskreis Entwicklung, Planung und Verkehr Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler) sowie durch eine Arbeitsgemeinschaft bestehend aus dem Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung, dem Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, dem Geographischen Institut der Universität Bonn sowie dem Empirica-Institut.

ISSN 1869-3814
Seitenzahl: 66

Download

Abstract
Abstract

Arbeitspapiere zur Regionalentwicklung – Elektronische Schriftenreihe des Lehrstuhls Regionalentwicklung und Raumordnung (E-Paper) – Band 4

Lothar Benzel / Hans-Jörg Domhardt / Daniel Eichhorn / Holger Oertel / Gabi Troeger-Weiß / Thorsten Wiechmann / Claus-C. Wiegandt / Lars Wiesemann
Strategic Housing Concept 2020 – Bonn / Rhein-Sieg / Ahrweiler

The project „Regional Strategic Housing Concept 2020“ aimed at a development of a need based and urban-building compatible designation of residential building areas. Therewith, the region Bonn / Rhein-Sieg / Ahrweiler should be secured and expanded in the long term as attractive living and economic location.

Concrete and need-based operation strategies have been developed which allow to react on changing parameters in a flexible way and therewith to continue the positive development trend in the region. Considering public and private infrastructure institutions, mobile accessibility, preservation of free space and other criteria, statements about the amount and quality of prospectively demanded residential units were made as well as location suggestions were submitted. In this process, it was important to counteract urban sprawl and to preserve free space.

The region Bonn / Rhein-Sieg / Ahrweiler including the City of Bonn, Rhein-Sieg County in North Rhine-Westphalia and Ahrweiler County in Rhineland-Palatinate comprises a surface of 2.000 km 2 and over one million inhabitants. The urbanized agglomeration along the Rhine River with central infrastructure institutions faces a peripheral, rural surrounding area. Thesettlement structure in this area is consequently marked by high heterogeneity and it makes various demands on a future and sustainable settlement developing conception. The regional strategic concept oriented on the year 2020 offers concrete measurements and solutions for the adaptation of the housing market. Approaches were developed in the regional concept in order to enable settlement structures to adapt on changing parameters.

The development of the strategic concept was made by :rak office (Regional Work Group for Development, Planning and Transportation Bonn / Rhein-Sieg / Ahrweiler) as well as the team consisting of the Department Regional Development and Spatial Planning (Technical University of Kaiserslautern), of the Leibniz Institut for Ecological and Regional Development, of the Geographical Institute (University of Bonn) as well as the Empirica-Institute.

ISSN 1869-3814
Seitenzahl: 66

Menü