Band 6: Cluster in der Regionalentwicklung – Das Beispiel des BioRN Clusters “Zellbasierte und Molekulare Medizin” in der Metropolregion Rhein-Neckar

AzR

Arbeitspapiere zur Regionalentwicklung – Elektronische Schriftenreihe des Lehrstuhls Regionalentwicklung und Raumordnung (E-Paper) – Band 6

Sarah Roßbach
Cluster in der Regionalentwicklung
Das Beispiel des BioRN Clusters “Zellbasierte und Molekulare Medizin” in der Metropolregion Rhein-Neckar

Die Ausrichtung der modernen Regionalentwicklung tendiert zunehmend zu einer Stärkung der vorhandenen regionalen Kompetenzfelder. Im Zuge der Wirtschaftsförderung werden auch Cluster, d. h. die Ansammlung von Unternehmen der gleichen oder verwandter Branchen, die einerseits zusammenarbeiten aber andererseits auch miteinander konkurrieren, immer wichtiger. Bisher wurde die Bedeutung solcher Cluster für die regionale Entwicklung noch wenig erforscht. Aus diesem Grund beschäftigt sich diese Arbeit mit den Wirkungen, die Cluster auf eine Region haben, bzw. haben können. Im konkreten Fall mit denen des BioRN Cluster „Zellbasierte und Molekulare Medizin“ in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Die Metropolregion Rhein-Neckar, die durch eine stabile Wirtschaftsstruktur und nur geringe Auswirkungen des Demografi schen Wandels eine besondere Position einnimmt, unterstützt den BioRN Cluster schon seit Jahren. Dieser war im letzten Jahrzehnt in Vereinsform organisiert, gewann dann aber im Jahr 2008 den vom BMBF initiierten Spitzenclusterwettbewerb und erfuhr mit Hilfe einer Förderung von 40 Millionen Euro und eines beträchtlichen Imagegewinns einen enormen Anschub. Zahlreiche Projekte sind seitdem angelaufen und erste Effekte sind sichtbar geworden. Mit Hilfe einer Befragung wird in dieser Arbeit untersucht, welche Veränderungen seit dem Gewinn des Spitzencluster-wettbewerbs in den einzelnen Unternehmen aufgetreten sind und wie diese die Bedeutung des Clusters für die Region Rhein-Neckar einschätzen. Dies wurde zudem von verschiedenen Experten der Region wie beispielsweise Vertretern der Kommunen und der Metropolregion beurteilt. Herausgearbeitet wurden die Wirkungen, die der BioRN Cluster in verschiedenen Bereichen auf die Region hat, sowie dessen grundsätzliche Bedeutung für die Regionalentwicklung. Auch mögliche zukünftige Wirkungen wurden identifi ziert. Die sich daraus ergebenden Stärken und Schwächen, die der Cluster einerseits innerhalb seiner Strukturen aufweist und die andererseits noch in der clusterbezogenen Regionalentwicklung vorherrschen, stellen das zentrale Ergebnis der Arbeit dar.

ISSN 1869-3814
Seitenzahl: 165

Download

Abstract
Abstract

Arbeitspapiere zur Regionalentwicklung – Elektronische Schriftenreihe des Lehrstuhls Regionalentwicklung und Raumordnung (E-Paper) – Band 6

Sarah Roßbach
The cluster-concept as an appliance in regional development – The BioRN Cluster »Cell-based & Molecular Medicine« in the Rhine-Neckar Metropolitan Region (MRN)

Modern regional development increasingly tends to a strengthening of existing regional capacities. In the course of economic promotion the cluster-concept becomes more and more important. This is due to the cluster’s feature as a melting pot, in which companies of the same or at least a related line of business compete or collaborate to the benefit of the regional economy. Nevertheless, so far there has only been a modicum of attention to the importance of clusters. For this reason, the present thesis deals with cluster-provoked effects on a region, precisely with those the BioRN Cluster »Cell-based & Molecular Medicine« has on the MRN.

The MRN has an outstanding position, as it shows a stable economic structure and is only marginally effected by the demographical change. The MRN already has supported the BioRN Cluster for years now. During the last decade, the BioRN Cluster has been organized as an association, but in 2008 it turned out to be winner of the Leading Edge Cluster Competition, which was initialized by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF). This was associated with a promotion of EUR 40,000,000 and a remarkable image improvement. The cluster experienced an enormous boost. Numerous projects have been launched since then and first effects have become visible. Based on a questionnaire the present thesis enlists the modifications that have occurred within the cluster-companies since the win of the Leading Edge Cluster Competition. Furthermore the companies were asked to valuate the cluster’s importance for the MRN. Besides, this also has been valuated by regional experts such as representatives of local authorities and the MRN. The present thesis shows the cluster-effects on the region in different fields, as well as the cluster’s impact on the regional development. Additionally, future effects have been identified. As a result, strengths and weaknesses within the cluster’s structures and, additionally, of the clusterrelated regional development, could be pointed out.

ISSN 1869-3814
Seitenzahl: 165

Menü