INTERREG III B-Projekt ADHOC – Adapted Development of Historical Old Towns in Central and Eastern Europe

Auftraggeber
Europäische Kommission

Laufzeit
06/2006 – 02/2008

Projektbeschreibung

ADHOC ist ein INTERREG IIIB Projekt, das im mitteleuropäischen, adriatischen, Donau- und südosteuropäischen Kooperationsraum (CADSES) liegt (http://www.cadses.net/en/home.html). Der demographische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Wandel hat zur Folge, dass historische Altstädte mit neuen und sich rasch verändernden Anforderungen konfrontiert werden. Gleichzeitig weisen die Altstädte besondere Herausforderungen für Veränderungen auf, in denen Konflikte zwischen „Bewahrern“ und „Erneuerern“ nahezu vorprogrammiert sind.

Ziel des Projektes, das Mitte 2006 startet ist die modellhafte Entwicklung und Erprobung innovativer Ansätze für eine zukunftsfähige, nachhaltige Erneuerung historischer Altstädte. Im Projektverbund sollen praktikable Methoden und Lösungsansätze für zentrale raumbezogene und inhaltliche Problemkonstellationen in den historischen Innenstädten Europas entwickelt, transnational ausgetauscht und reflektiert sowie beispielhaft umgesetzt werden. Arbeitsbereiche des Projektes sind:

  1. Die Erarbeitung strategischer Entwicklungskonzepte für spezifische und übertragbare Problemstellungen in Altstädten unter Beteiligung aller relevanten Akteure.
  2. Die Erstellung von Machbarkeitsstudien und Realisierungskonzepten für die Umsetzung strategischer Projekte sowie die beispielhafte Umsetzung erster investiver Pilotvorhaben.
  3. Der transnationale Erfahrungsaustausch zwischen Praxis und Wissenschaft.
  4. Aufbau eines Netzwerkes von Städten und Institutionen zur Gewährleistung und Verstetigung eines permanenten fachlichen Austauschs und Know-how Transfers zum Themenfeld Entwicklung historischer Innenstädte.

Projektpartner sind zehn Städte und Gemeinden aus Polen, Deutschland, Slowenien, Österreich, der Slowakischen Republik und Kroatien, der Deutsche Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung, das sächsische Innenministerium sowie die Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV) „Polish-German Research Association ADHOC EEIG/EWIV“, deren Gründungsmitglied der Lehrstuhl für Regionalentwicklung und Raumordnung ist. Gemeinsam mit dem Fachgebiet Regionalökonomie und Tourismus der Wirtschaftsuniversität Breslau übernimmt der Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung die wissenschaftliche Begleitung des Projektes. Die Laufzeit des Projektes beträgt 23 Monate.

Homepage des Projekts: http://www.adhoc.jeleniagora.eu

Ansprechpartner

Prof. Dr. Gabi Troeger-Weiß
Dr.-Ing. Hans-Jörg Domhardt
Dr.-Ing. Kirsten Mangels

Erfolgsbedingungen von Wachstumsmotoren außerhalb von Metropolregionen
INTERREG IV B-Projekt INNOCITÉ
Menü