Band 16: Die EU-Agrarreform in ihren möglichen Konsequenzen für die Entwicklung des ländlichen Raumes unter besonderer Berücksichtigung der Situation in Bayern

SRL

Schriften zur Raumordnung und Landesplanung (SRL) – Band 16

Kerstin I. Schick
Die EU-Agrarreform in ihren möglichen Konsequenzen für die räumliche Entwicklung des ländlichen Raumes unter besonderer Berücksichtigung der Situation in Bayern

Wie viele europäische Themen wird auch die EU-Agrarreform kontrovers diskutiert. Die Diskussionen betreffen natürgemäß die agrarspezifischen Aspekte der geplanten Reform, d.h. ihre möglichen Konsequenzen für die Agrarwirtschaft sowie den sie tragenden Bauernstand in den MItgliedstaaten und in deren agrarischen geprägten Teilräumen.

Eine Fragestellung, der bislang nicht grundlegend nachgegangen wurde, führt über die rein agrarwirtschaftliche Betrachtung hinaus und macht sich die möglichen Konsequenzen der Reform für die Entwicklung des ländlichen Raumes zum Anliegen. Dieser Fragestellung ist allein deshalb besondere Relevanz bezumessen, weil der Landwirtschaft nicht nur grundsätzlich eine ausgeprägte Raumrelevanz zukommt, sondern sie auch nach wie vor in großen Teilen Europas tatsächlich die räumlichen Strukturen prägt. Dies gilt in besonderem Maße für dne ländlichen Raum in Bayern. Eben dieser erweiterten Fragestellung geht die vorliegende Arbeit unter Berücksichtigung der Situation in Bayern nach.

Aufgrund der Komplexität der derzeitigen Subventionspolitik und der Unsicherheiten, die das derzeitige Konzept der Agrarreform noch beinhaltet, ist es schwierig verlässliche Aussagen zu deren Auswirkungen auf die Entwicklung des ländlichen Raumes treffen. Sie werden zusätzlich erschwert durch die Vielfalt des ländlichen Raumes und die Differenziertheit landwirtschaftlicher Strukturen speziell in Bayern. Deshalb sind die Konsequenzen für die Entwicklung des ländlichen Raumes – zumindest zum jetzigen Zeitpunkt – nicht quantifizierbar, sondern lediglich an Trends, wie sie in der Arbeit aufgezeigt werden, festzumachen.

Insgesamt kann davon ausgegangen werden, dass die Agrarreform mehr Chancen als Risiken für die Entwicklung des ländlichen Raumes in Bayern – sowohl in ökonomischer, als auch in ökologischer und sozial/kultureller Hinsicht – bedeuten wird, wobei die ökologische Entwicklung des ländlichen Raumes aus der EU-Agrarreform den größten Nutzen ziehen dürfte.

ISBN 933103-95-9
Seitenzahl: 78
Preis: 15,00 €

Bestellen!

Menü