Stadtentwicklung – Räumliche Wirkung von Großprojekten am Beispiel der Landesgartenschau Landau

Thema: Stadtentwicklung – Räumliche Wirkung von Großprojekten am Beispiel der Landesgartenschau Landau 2015

Exkursionsziel: Landau (Pfalz)

Termin: Freitag, 30. Januar 2015

Leitung: Sebastian Winter, Kathrin Peter

Der Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung führte im Winter 2015 im Studiengang Geographie eine eintägige Exkursion zum Thema Stadtentwicklung aus geographischer Perspektive in Landau durch. Ziel war es, die Konzepte und Strategien zur Stadtentwicklung in Landau im Kontext der räumlichen Wirkung des Großprojektes Landesgartenschau sowie dessen Umsetzung zu erfassen. Das Exkursionsprogramm umfasste Vorträge und eine Befragung von ortsansässigen Passanten durch die Studierenden.

In Landau fand im Jahr 2015 die Landesgartenschau (LGS) in Rheinland-Pfalz statt. Schwerpunktmäßig ging es in dieser Exkursion um die Konzeption, die Struktur und die Wirkungen eines solchen kommunalen Großprojektes auf die Stadt und ihre Quartiere. Dazu referierte zunächst ein Mitarbeiter der Abteilung Stadtplanung zur Stadtentwicklung. Anschließend erfassten die Studierenden mithilfe leitfadengestützter Interviews das Meinungsbild der ansässigen Bevölkerung zur Landesgartenschau. Am Nachmittag folgte dann ein Vortrag des Geschäftsführers der Landesgartenschau Landau zur Umsetzung und Wirkung des kommunalen Großprojektes aus Sicht des Projektträgers. Abschließend erfolgte ein kurzer Rundgang über das Gelände der Landesgartenschau. Insgesamt erhielten die Studierenden dadurch ein differenziertes Bild zu dem Projekt und zu dessen kommunalen und regionalen Wirkungen.

Menü