Band 9: Strategien der Clusterförderung – Eine Untersuchung am Beispiel ausgewählter Cluster in Rheinland-Pfalz

AzR

Arbeitspapiere zur Regionalentwicklung – Elektronische Schriftenreihe des Lehrstuhls Regionalentwicklung und Raumordnung (E-Paper) – Band 9

Jessica Tabea Werner
Strategien der Clusterförderung – Eine Untersuchung am Beispiel ausgewählter Cluster in Rheinland-Pfalz

Obgleich der Clusteransatz in der wissenschaftlichen Diskussion der letzten Jahre vermehrt kontrovers diskutiert wird, sind viele Politiken durch die Orientierung an Clustern geprägt. Die Förderung von Clustern nimmt hierbei insbesondere im Zuge der Regionalisierung eine bedeutende Stellung zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Regionen ein. Hinsichtlich der Wirksamkeit der vorhandenen Fördermaßnahmen in der Praxis können bislang nur eingeschränkt Aussagen getroffen werden.

Anhand der vorliegenden Arbeit sollen die vorhandenen Möglichkeiten der Förderung von Clustern auf den verschiedenen politischen Ebenen aufgezeigt werden um, darauf aufbauend die Wirksamkeit des Förderangebots anhand zweier Cluster exemplarisch zu untersuchen. Neben einer umfassenden Recherche bilden vorrangig Interviews mit Experten aus der Praxis (EU, Bund, Land, Kommune) eine wesentliche Informationsgrundlage zur Darstellung des Förderangebots.

Im Rahmen der Arbeit dienen zwei rheinland-pfälzische Cluster, der Commercial Vehicle Cluster sowie der Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff, als Untersuchungsbeispiele. Die Förderung beider Cluster variiert aufgrund unterschiedlicher Rahmenbedingungen, wie beispielsweise Lage, Struktur und Einwicklungsstufe, erheblich. Um Aufschluss über die Wirksamkeit der Clusterförderung in der Praxis zu erhalten, wurde die Förderung der zwei Beispielcluster hinsichtlich dreier Wirkungsrichtungen untersucht. Die Effekte der Maßnahmen finden sowohl auf Ebene der jeweiligen Clusterinitiative insgesamt, der Mitgliedsorganisationen als auch auf Ebene der jeweiligen Region Berücksichtigung.

Die Wirkungsanalyse erfolgte verbal-argumentativ auf Grundlage einer qualitativen, zweistufigen Befragung. Hierbei wurden zunächst das jeweilige Clustermanagement und darauf aufbauend ausgewählte, in die Clusterarbeit eingebundene Organisationen befragt. Die im Zuge der Arbeit gewonnen Erkenntnisse dienen als Basis der abschließend formulierten Handlungsempfehlungen hinsichtlich der Bereitstellung sowie der Inanspruchnahme von Fördermaßnahmen. Die Empfehlungen richten sich zum einen an Clusterförderinstitutionen und zum anderen an Clusterinitiativen im Allgemeinen, wobei auf die beiden Beispielcluster zugeschnittene Vorschläge aufgezeigt werden.

ISSN 1869-3814
Seitenzahl: 175

Download

Abstract
Abstract

Arbeitspapiere zur Regionalentwicklung – Elektronische Schriftenreihe des Lehrstuhls Regionalentwicklung und Raumordnung (E-Paper) – Band 9

Jessica Tabea Werner
Cluster promotion strategies – an investigation based on the example of selected clusters in the Federal State of Rhineland-Palatinate

Although the cluster approach has been the object of increasingly controversial debate within the academic research community over recent years, many policies have been shaped by alignment to clusters. Particularly in wake of the regionalisation which has taken place, the promotion of clusters is taking on a significant position with regard to increasing the competitiveness of regions. Statements regarding the effectiveness of the existing support measures in practice have only been possible to a limited extent hitherto.

The aim of the thesis is to serve as a vehicle for indicating the existing opportunities provided by the promotion of clusters at the various policymaking levels and to use this as a basis for the investigation of the effectiveness of the present availability of support provision, using two clusters as an example. Alongside comprehensive research, interviews with experts from practice (EU, Federal Government, federal states, local government) form an essential basis of information for a representation of the support provision in place.

Two clusters that are located in the Federal State of the Rhineland Palatinate – the Commercial Vehicle Cluster and the Metal-Ceramics-Plastics Innovation Cluster – serve as examples for the investigation conducted. The degree of promotion afforded to these two clusters varies considerably due to the differing general conditions regarding such aspects as location, structure and stage of development. In order to shed light on the effectiveness of cluster promotion in practice, support provided to the two clusters has been investigated in terms of three directional effects. Consideration has been accorded to the effects of the measures at the level of the respective cluster initiative in overall terms, at the level of the member organisations and at the level of each region.

The analysis of effects was conducted in a verbal argumentative manner on the basis of a qualitative survey comprising two stages. This initially involved interviews with the relevant cluster management and subsequently using this as a basis for surveying selected organisations integrated into the cluster work. The findings serve as a foundation for the recommendations ultimately formulated with regard to the provision and utilisation of support measures. The recommendations are aimed at cluster support institutions as well as at cluster initiatives in general. Within this process, proposals tailored towards the two analysed clusters are indicated.

ISSN 1869-3814
Seitenzahl: 175

Menü